WILLKOMMEN im Bunkermuseum Oberhausen
Sie finden unser Museum in einem ehemaligen Zivilschutzbunker des Zweiten Weltkriegs. Das Gebäude ist noch heute sofort als Hochbunker zu erkennen.

Öffnungszeiten mittwochs und sonntags 11 bis 18 Uhr, feiertags geschlossen

Eintritt kostenfrei

 

Corona-Pandemie Schutzverordnungen des Landes NRW regeln den Besuch des Museums. Bitte informieren Sie sich vorab über die aktuellen Regeln unter www.land.nrw/corona. Eine Voranmeldung ist derzeit nicht erforderlich

Vom ‚Blitzkrieg‘ in Europa
zum Luftkrieg an der Ruhr

 

 

Dauerausstellung
In unserer überarbeiteten Ausstellung „Heimatfront“ thematisieren wir die Geschichte des Luftkriegs im Zweiten Weltkrieg im Ruhrgebiet und Europa. Der Untertitel weist auf den Zusammenhang des von den Nationalsozialisten begonnenen Eroberungs- und Vernichtungskriegs gegen fast ganz Europa mit dem alliierten Luftkrieg an der Ruhr hin. 

Gestern und Heute
An Beispielen aus der Region und aus England zeigen wir beispielhaft, was der Luftkrieg für die Menschen im Zweiten Weltkrieg bedeutete. Und wir zeigen, dass Kriege auch heute immer wieder die Heimat von Menschen zur Front machen, töten und zerstören

Führungen

Ausstellungsbegleitung
Rundgänge durch Museum und Ausstellung sind für Personen ab ca. 16 Jahre geeignet. Beachten Sie bitte, dass wegen der beengten Räumlichkeiten die Gruppengröße begrenzt sein muss.

Buchung
über Telefon 0208.6070531-0 oder
paedagogik-bunkermuseum@oberhausen.de

Angebote für Schulen
Für Schulklassen ab der 9. Klasse bieten wir lehrstoffsorientierte Workshops an, siehe Bildungsangebote.

Bildungsangebote

Workshop
Luftkrieg in Oberhausen. Inhaltliche Orientierung am Lehrplan Geschichte in NRW. Dauer 2 bis 4 Zeitstunden. Geeignet für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 13. Durchführung auch außerhalb der Öffnungszeiten bzw. zur Schulzeit

Inhalt
Luftschutz und Luftkrieg prägten die „Heimatfront“ im Zweiten Weltkrieg nachhaltig. Der Workshop thematisiert historische Erfahrungen der Oberhausener Bevölkerung und eine gesamteuropäische Perspektive. Die nationalsozialistische Angriffspolitik findet in diesem Modul ebenso Berücksichtigung wie alliierte Bombardements. Ergänzender Teil der Beschäftigung sind auch gegenwärtige Konflikte und Kriege

Teilnahme kostenfrei

Terminvereinbarung und Information Museumspädagogik Bunkermuseum, Telefon 0208.6070531-11, E-Mail: paedagogik-bunkermuseum@oberhausen.de

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre und unter www.gedenkhalle-oberhausen.de

Sollten Sie Interesse an einer gedruckten Version der Broschüre haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Stolpersteine

Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch.

Ein Stein
der Künstler Gunter Demnig verlegt seit bald 25 Jahren „Stolpersteine“ zur Erinnerung an alle Opfer des Nationalsozialismus. Über 75.000 dieser 10 x 10 cm kleinen Steine mit dünner Messingoberfläche und in Handarbeit gefertigter Inschrift finden sich in 22 europäischen Ländern und über 1.200 Orten in Deutschland. In Oberhausen gehören die Denkmal-Steine seit 2008 zum Stadtbild

Ein Name
ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist. Das restlose Auslöschen der europäischen Judenheit und ihrer Gegnerinnen und Gegner war Ziel der Nationalsozialisten. Indem wir dieser Nazi-Opfer mit „Stolpersteinen“ gedenken, erinnern wir uns bewusst an die Menschen, die dort lebten, wo wir heute leben

Ein Mensch
Helfen Sie mit, Menschen, die Opfer der Nationalsozialisten wurden, nicht zu vergessen. Wer eine Patenschaft übernehmen möchte oder für die „Stolpersteine“ spenden möchte, wende sich bitte an: Informationszentrum Gedenkhalle/Bunkermuseum, Telefon 0208.6070531-0 oder paedagogik-bunkermuseum@oberhausen.de

Verlegungen
in Oberhausen wird die nächste Verlegung von Stolpersteinen im Frühjahr 2022 stattfinden. Der genaue Zeitpunkt wird frühzeitig bekannt gegeben.

Informationen
Bitte informieren Sie sich über die „Stolpersteine“ in Oberhausen auch unter www.gedenkhalle-oberhausen.de

Publikationen

Eine Auswahl lieferbarer Publikationen

Zwangsarbeit
Andries ter Brugge: Zwangsarbeit und Befreiung. Erinnerungen an Oberhausen 1943 bis 1945 (Fokus Stadtgesellschaft / Studien der Gedenkhalle Oberhausen, Bd. 3), Hrsg. Clemens Heinrichs, Verlag Karl Maria Laufen, Oberhausen 2019, ISBN 9783874683944

Schutzraum
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Hrsg. Stadt Oberhausen, Bunkermuseum 2007

Bunkerwelten
Christina Kubisch: Arkadien, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, Hrsg. Stadt Oberhausen, Bunkermuseum 2003

Kontakt

Adresse

im ehemaligen Knappenbunker,
jetzt Bürgerzentrum Alte Heid

Alte Heid 13
46047 Oberhausen

Öffnungszeiten

mittwochs und sonntags
11 bis 18 Uhr
feiertags geschlossen

 

Verwaltung